Ludum Dare #29 – Once more into the breach!

…wait a minute, there’s no breach, there’s just this huge wall! Where’s my Semtex?

800px-Toothpaste

 

 

 

 

This will be my fourth time doing #LD, and like last time, I’m going to take it easy and see where the weekend takes me.

I’m going to take advantage of Ludum Deals and try out PlayCanvas. Seems like a pretty cool tool. Plus, all code will already be on line, so you can follow my progress here: https://playcanvas.com/davidarndt/

Other tools that might be used: Blender, Photoshop, Ignite, NanoStudio

 

Here’s my LD profile: http://www.ludumdare.com/compo/author/zerebruin/

Best of luck to all participants & remember: have fun, be creative!

David


Ludum Dare is the world’s largest game jam, happening twice a year with over 2.000 games made each time. There are two modes, the 48 hour solo compo and the 72 hour team-oriented jam. I recommend anyone who is interested in making games to participate. It’s a fantastic experience and possibly the best way to learn.

Ludum Dare 26 – post mortemLudum Dare 26 – a post-mortem

cubecatcher_ld48_1GAM Momentan ist dieser Artikel leider nur auf Englisch verfügbar.
cubecatcher_ld48_1GAMLudum Dare, the world’s most prominent game jam, took place from Saturday 27th to Monday 29th of May. While the 48 hour compo runs the first 48 hours and only allows one person (who has to do everything himself) to work on a game, the jam, running the full 72 hours, allows teams to work together on an entry and it’s rules are far more relaxed, allowing foreign content (like music).

My last LD experience in December didn’t quite go as planned, but was still lots of fun. This time I had even less time than the meagre 48 hours given to compo participants. I had played Volleyball all Saturday and was too tired to even switch on my computer in the evening. Sunday morning I slept in, woke at 11 a.m., had breakfast and only then took a peek at the Ludum Dare theme: minimalism.

Weiterlesen

2013 – das neue Jahr beginnt2013 – the new year begins


Das letzte Jahr war für mich ein Jahr des Wandels und neuer Anfänge, (noch) ein Jahr des Lernens und Gestaltens. Ich habe mich zum Game Designer entwickelt, 5 neue Spiele erschaffen und gelernt wiel viel wirklich zum kreativen Game Design dazu gehört.

2013 werde ich nun mein Wissen und meine Fähigkeiten in der ‘echten Welt’ verfeinern. Ich nehme am Spieleentwickler-Event onegameamonth teil und werde dadurch jeden Monat ein Spiel erstellen und veröffentlichen. Das ist ein großer Schritt, da es sehr schwer ist ein Spiel, egal wie groß es ist, wirklich fertig zu stellen und zu veröffentlichen. Ich werde außerdem 3 bis 6 Monate bei einer Spielentwicklerfirma im Praktikum verbringen und dort mehr praktische Erfahrung sammeln. Schließlich werde ich im Oktober mein Abschlusssemester und damit meine große Abschlussarbeit beginnen, die dann im Februar 2014 fertig sein wird. All das wird sicher sehr anstrengend und ein Stück harte Arbeit sein, aber es wird auch von interessanten Erfahrungen geprägt sein, die mir hoffentlich helfen werden ein besserer Game Designer zu werden.

Last year was a year of change and new beginnings for me, a(nother) year of learning and creating. I fully committed to becoming a game designer, created 5 new games and learned how much it really takes to be a creative game designer.

This year is the year I’m going to refine my knowledge and skills in the ‘real world’. I’m participating in onegameamonth, a
game develeoper challenge to make and publish one game each month. This is a big thing, because, no matter how small a game is, there’s always that last step of finishing and publishing that is higher than all the others. I’m also going to spend 3 to 6 months at a game development company doing a work experience (internship) and collect more practical experience. Finally, I will start my last semester of studies in October, doing one single finals project, which will be finished in February 2014. All of this will be extremely stressful and hard work but also a fascinating experience that, I hope, will make me a better game designer.

Ludum Dare 48 hour game making competition

Ludum Dare LogoIn order to escape the daily stress I choose to participate in Ludum Dare #25, the worlds largest Online Game Jam. This weekend #LD48 gives developers 48 hours to make a game. The theme this time: “You are the villain”. So far I’ve got

  1. a title: The villain’s dream
  2. an intro dialogue sequence
  3. a concept that probably won’t work the way I want at all
  4. a 90 day trial version of Unity3D 4 Pro which is looking amazing
  5. 36 hours time left

Sounds good? Check out the other contestants, some of their work looks amazing! You can follow my progress on the Ludum Dare website: http://www.ludumdare.com/compo/author/zerebruin/   P.S: Updated to WordPress 3.5, qTranslate is broken now, hence the single language post.

Illuminum Alpha 4 releaseIlluminum Alpha 4 release

Illuminum lebt! Der Alpha 4 release hat sich zwar sehr lang hinausgezögert, aber jetzt ist er da! Ihr könnt jetzt mit eurem Xbox Controller am PC spielen. Maus und Tastatur funktionieren aber (noch) besser.

Weitere Neuerungen:

  • Das Menü ist komplett überarbeitet.Man kann jetzt auch mit der Tastatur navigieren (Pfeiltasten und Enter zur Auswahl)
  • Die weißen Würfel verschwinden jetzt wenn man über sie läuft.
  • Die Helligkeit (Gamma) kann jetzt eingestellt werden, allerdings ist die Kalibration hier noch nicht abgeschlossen.
  • Ein paar Partikeleffekte sind dazu gekommen.
  • Die Schwierigkeit kann jetzt von Leicht bis Schwer in drei Stufen gewählt werden. Es wird die Schwierigkeit der Würfelaufnahme, Energieverbrauch und die Punktezahl geregelt.
  • ganz viele Bugfixes
  • einige neue Bugs ;)

Bekannte Bugs:

  • Das Textfeld zur Namenseingabe kann nicht mit der Maus ausgewählt werden. Workaround: mit den Pfeiltasten auf das Feld navigieren, Namen ändern und zurück navigieren.
  • Das Ingame Hilfemenü funktioniert nicht richtig

Next up: Fix der bekannten Bugs, und dann Soundeinbindung!

Viel Spaß, wie immer freue ich ich über euer Feedback.

 Illuminum Alpha 4 spielenIlluminum lives! The alpha 4 release seemingly took forever but it’s here now! You can play Illuminumon your PC with your Xbox controller now. Mouse and keyboard still give better performancy, though.

What’s new:

  • The menu has been completely overhauled and can be navigated with the keyboard (use arrow keys and return) or the controller (press A to select).
  • The white cubes now vanish when you walk over them.
  • The brightness (gamma) can be set now. However, the calibration isn’t finished yet.
  • Some new particle effects have been added
  • You can select your difficulty from easy to hard in three steps. Difficulty level influences
  • lots of bugs fixed
  • some new bugs ;)

Known bugs:

  • You cannot select the name input field with your mouse. Use the keyboard to shift the focus onto the text field, change your name, then shift the focus back again.
  • The ingame help menu doesn’t work properly

Next up: Fixing the known bugs, then working on sound

Have fun! As always, I’m looking forward to your feedback.

Play Illuminum Alpha 4.

3D-Animation: TransportraumschiffCargo shuttle animation

Dieses Transportraumschiff ist ein kleiner Teil einer größeren Szene an der ich gerade arbeite. Da ich Details für sehr wichtig halte habe ich hier etwas mehr Zeit investiert.

Ich fing mit einem groben Sketch an, daraus wuchs dann in schnell eine ausgemalte Version, die ich schließlich vor einen Sternenhintergrund setzte. Das Ergebnis gefiel mir und ich begann mit dem 3D Modell. Die Animation war besonders interessant, da ich hier das erste Mal mit XPresso in Cinema 4D gearbeitet habe. Das rotierende Licht bewegt sich mit einer Expression.

 

This cargo shuttle is only a a small part of a larger scene I’m currently working on but I think props are quite important so I took some time to make this.

I started with a rough sketch, which I then coloured and set in front of a starry background. I Iiked the result and started working on the 3D model. The animation was interesting since it was the first time I worked with XPresso in Cinema 4D (the rotating light was made to move with an expression).

 

Einige Gedanken und ein Scribble: der stalkerSome thoughts & a scribble: the stalker

Es war wieder mal viel los in den letzten Wochen. Die 7DFPS Challenge hat einiges an Zeit und Nerven gekostet, das entstandene Spiel wird demnächst wohl auch noch weiter entwickelt, nur ist noch nicht klar wann und wie. Das GameLab Freiburg hat endlich seinen dedizierten Raum bekommen, gleichzeitig wird die neue Webseite gerade umgesetzt. Das erste Game Design Bootcamp hat letztes Wochenende erfolgreich stattgefunden und 34 begeisterten Teilnehmern den Einstieg in Spieledesign gezeigt. Schließlich nähert sich das Semester dem Ende und damit verbunden rückt die Abgabe der Semesterarbeiten näher.

Zwischen all dem kommt natürlich irgend etwas zu kurz, bei mir wieder einmal das Scribblen. Jetzt gibt es wieder ein neues: den Stalker. Mit seinen stielartigen Auswüchsen sieht er aus als ob er vom Meeresboden kommt. Meist sitzt er in einer dunklen Ecke und wartet bis seine Beute vorbei läuft. Nachts verfolgt er seine potentiellen Opfer jedoch auch  durch die Dunkelheit. Eigentlich ein Feigling, aber gefährlich wenn er in eine Ecke getrieben wird.

A lot has happened in the last few weeks. The 7DFPS challenge cost me a lot of time and nerves, the game we made will probably be continued some time but I’m not sure when. The GameLab Freiburg finally got a dedicated room, while at the same time the new website is in the making. The first Game Design Bootcamp took place last weekend and taught 34 enthusiastic participants the basics of game design. The end of the semester is closing in and with it the deadline for our projects.

With all of that going on, somethings are bound to get pushed back, in my case it was scribbling, once again. Today, I show you a new scribble: the stalker. With his stalk-like outgrowths it looks like something from the depths of the sea. It mostly lurks in the shadows, waiting for its prey to pass by. At night though, it follows its potential victims through the darkness. Basically a coward, but dangerous when cornered.

Sieben tage für ein SpielSeven Days to make a game

Die 7DFPS Challenge geht am Samstag zu Ende. Über 150 Teams sind derzeit dabei einen First Person Shooter innerhalb von sieben Tagen zu erstellen. Ich bin mit meinen Kommilitonen Maren und Malte als Team des GameLab Freiburg mit von der Partie. Chancen auf den Sieg rechnen wir uns zwar nicht aus, aber die Herausforderung ein Spiel in so kurzer Zeit zu erstellen nehmen wir gerne an. Da wir erst am Montag angefangen haben und zudem noch normalen Unikurse haben, ist der Zeitdruck nochmal etwas höher.

Was kommt dabei heraus?

Wir arbeiten an einem schwarz-weissen Western-Shooter. Wie der aussieht erfahrt ihr am Samstag auf 7DFPS.org, beim GameLab Freiburg und natürlich hier.

The 7DFPS challenge is nearing its end on Saturday evening. Over 150 Teams are working on a first person shooter right now, with only 7 days to finish it. Maren, Malte and I are participating as the official team of the GameLab Freiburg. We’re not expecting to win but the challenge of creating a more or less finished game within 7 days is intriguing. Since we only started on Monday  and since we also have normal university classes, the time pressure is even greater on us. What are we making? We’re working on a black and white western shooter. You’ll see how that turned out on Saturday. It will be published on 7dfps.org, the GameLab Freiburg website and of course here

Scribble: SteineScribble: rocks!

Die heutigen Scribbles sind eigentlich gar keine echten Scribbles. Aber der Zeichenprozess passt ganz gut zum Thema. Daher zeige ich hier heute vier Steine in verschiedenen Zeichenstufen.

Als erstes steht immer die äußere Grundform, dann kommt die Füllung, die Schattierung, einige Details, der äußere Schlagschatten bzw. die Umgebung und die finalen Details.

Today’s scribbles aren’t really scribbles at all but the drawing process still fits the general topic. That’s why I’m showing the process of drawing four different kinds of rocks today.

The first step is always defining the basic shape, that shape is then filled with one base colour. Then comes the shading, followed by adding some details. The outer shadow and surrounding are added next and finally the finishing details are added to increase the sharpness of the rocks.