Illuminum Alpha 4 releaseIlluminum Alpha 4 release

Illuminum Alpha 4 releaseIlluminum Alpha 4 release

Illuminum lebt! Der Alpha 4 release hat sich zwar sehr lang hinausgezögert, aber jetzt ist er da! Ihr könnt jetzt mit eurem Xbox Controller am PC spielen. Maus und Tastatur funktionieren aber (noch) besser. Weitere Neuerungen: Das Menü ist komplett überarbeitet.Man kann jetzt auch mit der Tastatur navigieren (Pfeiltasten und Enter zur Auswahl) Die weißen Würfel verschwinden jetzt wenn man über sie läuft. Die Helligkeit (Gamma) kann jetzt eingestellt werden, allerdings ist die Kalibration hier noch nicht abgeschlossen. Ein paar Partikeleffekte sind dazu gekommen. Die Schwierigkeit kann jetzt von Leicht bis Schwer in drei Stufen gewählt werden. Es wird die Schwierigkeit der Würfelaufnahme, Energieverbrauch und die Punktezahl geregelt. ganz viele Bugfixes einige neue Bugs 😉 Bekannte Bugs: Das Textfeld zur Namenseingabe kann nicht mit der Maus ausgewählt werden. Workaround: mit den Pfeiltasten auf das Feld navigieren, Namen ändern und zurück navigieren. Das Ingame Hilfemenü funktioniert nicht richtig Next up: Fix der bekannten Bugs, und dann Soundeinbindung! Viel Spaß, wie immer freue ich ich über euer Feedback.  Illuminum Alpha 4 spielenIlluminum lives! The alpha 4 release seemingly took forever but it’s here now! You can play Illuminumon your PC with your Xbox controller now. Mouse and keyboard still give better performancy, though. What’s new: The menu has been completely overhauled and can be navigated with the keyboard (use arrow keys and return) or the controller (press A to select). The white cubes now vanish when you walk over them. The brightness (gamma) can be set now. However, the calibration isn’t finished yet. Some new particle effects have been added You can select your difficulty from easy to hard in three...
RaspberryPiRaspberryPi arrives!

RaspberryPiRaspberryPi arrives!

Der versprochene Kuchen mag eine Lüge sein, der Rasperry Pi ist aber echt. Mein RasPi kam heute an und sieht schon Mal toll aus. Der Raspberry Pi ist ein Micro-Format Computer mit einem ARM Prozessor wie er in vielen Smartphones und Tablet Cumputern verbaut wird. Er kann FullHD videos über HDMI ausgeben, hat einen LAN-Anschluss, zwei USB-Anschlüsse und einen SD-Karten Slot für den Hauptspeicher. Sein Hauptvorteil gegenüber ähnlichen Mikrocomputern wie dem Beagle Board ist seine Größe (siehe Foto) und sein Preis: nur 35 US Dollar. Das beinhaltet natürlich weder eine SD Karte noch ein Netzteil, aber jedes Smartphone-Ladegerät mit 5V Spannung und 700mA oder mehr Leistung können in Kombination mit einem Micro-USB Kabel verwendet werden. Das Ladegerät meines Pre3 funktioniert einwandfrei. Hier sind die vollständigen Spezifikationen: SoC Broadcom BCM2835 (CPU, GPU, DSP, and SDRAM) CPU: 700 MHz ARM1176JZF-S core (ARM11 family) GPU: Broadcom VideoCore IV, OpenGL ES 2.0, 1080p30 h.264/MPEG-4 AVC high-profile decoder Memory (SDRAM): 256 Megabytes (MiB) Video outputs: Composite RCA, HDMI Audio outputs: 3.5 mm jack, HDMI Onboard storage: SD, MMC, SDIO card slot 10/100 Ethernet RJ45 onboard network Storage via SD/ MMC/ SDIO card slot Es gibt bereits einige für den RasPi angepasste Linux Distributionen. Da die CPU ARM basiert ist läuft Windows natürlich nicht, aber wer braucht schon Windows? Ein Wiki mit vielen Infos zum Einstieg existiert auch schon hier. Ich werde zuerst Puppi testen, weil ich schon etwas Erfahrung mit Puppy Linux habe. Ich werde auch die auf Debian basierte Distro Raspbian ausprobieren, die mit Gnome 2 (MATE) einen schönen Desktop zu bieten hat und außerdem viele fertige Softwarepakete hat. Ich werde natürlich posten...